Blog Top Liste - by TopBlogs.de
elektronisches Stethoskop

Elektronisches Stethoskop vom Markenhersteller.

Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche – mit dem Littmann 3100.

Ein elektronisches Stethoskop arbeitet im Unterschied zu einem akustischen Stethoskop nicht nur nach physikalischen Gesetzen, sondern auch mit elektronischen Verstärkern. Technologien, wie die ANR, die patentierte „Ambient Noise Reduction“ oder die „Frictional Noise Reduction“ -Technologie (FNRT) eröffnen Tierärzten neue Möglichkeiten bei der Auskultation.

Vorteile des elektronischen Stethoskops

Ein elektronisches Stethoskop wie das Modell 3100, verfügt über eine 24-fache Verstärkung der auskultierten Signale. Die verschiedenen Verstärkungs- und Filtersysteme des Gerätes ermöglichen es dem Tierarzt, sich voll auf die Signale des Tieres zu konzentrieren: Durch die Frictional Noise Reduction Technologie werden z.B. die störenden Reibungsgeräusche des Bruststücks auf dem Fell des Tieres reduziert. Das Bruststück ist abgerundet und absolut barrierefrei entwickelt, so dass es leicht und ohne Widerstände über den Körper des Tieres gleitet. Die patentierte Ambient Noise Reduction Technologie schirmt durchschnittlich 85% aller Geräusche aus der Umgebung ab, wie Hintergrundgespräche oder Telefonklingeln. Ein elektronisches Stethoskop ist in der Lage den Mediziner von der Außenwelt abzuschirmen – damit er sich voll auf seinen Patienten und dessen möglicherweise schwer wahrnehmbare Herz- und Lungengeräusche konzentrieren kann.

Als elektronisches Stethoskop verfügt das Modell 3100 über einen sehr kleinen Sensor von nur 15 mm Durchmesser. Der Sensor, der für die Tonübertragung verantwortlich ist, ermöglicht dem Tierarzt die Auskultation von sehr kleinen Tieren und die Auflage des Bruststücks an schwer zu erreichenden Körperstellen, ohne dass Abstriche bei der Klangqualität gezogen werden müssen. Ein elektronisches Stethoskop ist dementsprechend nicht für eine Fachrichtung der Veterinärmedizin bestimmt – es eignet sich sowohl für die Auskultation in der Großtier- als auch in der Kleintiermedizin!

Auch was den Komfort angeht, punktet das Littmann 3100. Es gilt als weit verbreitete Annahme, ein elektronisches Stethoskop sei unhandlich oder gar schwer. Dieses Vorurteil kann hier aus dem Weg geräumt werden: Ein elektronisches Stethoskop muss nicht schwerer sein, und auch der Gebrauch kann sehr einfach sein. Das Littmann-Stethoskop wiegt lediglich 185 Gramm und ist somit nicht schwerer als hochqualitative, akustische Stethoskope. Es besitzt einen flexiblen Schlauch, komfortable Soft-Ohroliven und robuste Aluminium-Ohrbügel.

 

Schwierige Nutzung? Ganz und gar nicht!

Der LCD-Display des elektronischen Stethoskops zeigt alle wichtigen Informationen für den untersuchenden Tierarzt an. Lautstärke, Batteriestatus und der gewählte Modus (Trichter oder Membran) sind einfach ablesbar und verschaffen dem Tierarzt einen guten Überblick. Nach 5 Sekunden wird erstmals die Herzfrequenz angezeigt. Eine Aktualisierung erfolgt alle 2 Sekunden. Mit wenigen Knöpfen ist das Gerät nahezu intuitiv zu bedienen. Einmal eingestellt, kann es nach dem Einschalten sofort eingesetzt werden. Die energiesparende Stand-By-Funktion ist optimal, insbesondere für Tierärzte einer Klinik: Ist das Gerät einmal eingeschaltet, fällt es bei Nicht-Nutzung automatisch in den Stand-By-Modus. Hier verbleibt es bis zur nächsten Auskultation.

Ein elektronisches Stethoskop wird – wie das Littmann 3100 – in der Regel mit nur einer handelsüblichen Batterie betrieben. So muss es weder umständlich aufgeladen, noch mit teuren Akkus verwendet werden.

 

Wenn Sie die Vorzüge eines elektronischen Stethoskops für Ihre Tierklinik nutzen möchten, informieren Sie sich bei Praxisdienst-VET, dem Fachhandel für Tierarztbedarf. Hier kaufen Sie ein elektronisches Stethoskop zum günstigen Preis – wählen Sie aus einer umfassenden Modell- und Farbauswahl!

Share →

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *