Blog Top Liste - by TopBlogs.de

Kalb mit TierarztGroßtiere wie Schafe, Pferde, Rinder oder Ziegen werden aus unterschiedlichen Gründen kastriert. Meist soll durch die Entfernung oder Zerstörung der Keimdrüsen eine Verbesserung der Fleischqualität erreicht, oder unkontrollierte Deckakte sowie Störungen in der Herde durch das Sexualverhalten männlicher Tiere verhindert werden. Man unterscheidet in der Veterinärmedizin zwischen der blutigen Kastration und der unblutigen Variante mit Burdizzo-Zange.

Die verschiedenen Arten der Kastration

Bei der blutigen Methode stellt sich sofort ein Erfolg ein: Die Hoden werden entfernt und die Wunden dabei häufig offen gelassen. Dieses Vorgehen hat nicht selten Infektionen zur Folge, die einen hohen finanziellen Aufwand oder den Ausfall des Tieres bedeuten könnten. In der Regel wird deshalb die unblutige Kastration bevorzugt.

Bei der unblutigen Kastration werden die Samenstränge des meist noch jungen Tieres mit der Burdizzo-Zange abgequetscht. Um den optimalen Erfolg zu erzielen ist es erforderlich, jeden Strang einzeln ca. eine Minute und zur Sicherheit zwei mal zu quetschen. Das Tier wird für den Eingriff sediert und die Hoden lokal betäubt. Die Behandlung mit der Burdizzo-Zange hat eine Verkleinerung der Hoden zur Folge, welche nach 2-3 Wochen zur Unfruchtbarkeit des Tieres führt.

Burdizzo-Zange

Die Burdizzo-Zange ist eine sehr stabile Zange, die je nach Größe über anatomisch geformte Holzgriffe verfügt. Bei Praxisdienst-VET, dem Fachhändler für Veterinärbedarf, ist die Burdizzo-Zange in drei Größen für die Legung von Lämmern, Böcken, Pferden und Rindern erhältlich. Neben der Gesamtlänge variiert hier auch die Backenbreite der Edelstahlzange. Bestellen Sie die geeignete Kastrationszange bei Praxisdienst-VET, einem der führenden Tierarztbedarfshändler in Deutschland!

Share →

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *